Zwischen zwei Welten

Und plötzlich tut sich vor dir eine Tür auf. Du hast keine Zweifel mehr und gehst durch sie hindurch. Sie schließt sich hinter dir. Und ab dem Moment ist es dir nicht mehr möglich, jemals wieder zurückzugehen.

Du weißt, dass so viel mehr auf dich wartet. Du erkennst, dass dein bisheriges Leben eine Geschichte war, die du dir jahrelang erzählt hast und von der du glaubtest, sie sei wahr. Du bist aus diesem Traum aufgewacht.

Du bewertest diesen Traum nicht. Er ist weder gut noch schlecht. Er hat einzig und allein dazu beigetragen, dass du heute dort angelangt bist, wo du stehst. Du bist dankbar. Durch den Schleier, den du jahrelang getragen hast, ist es dir nun möglich die Illusion zu durchschauen.

Nur die Dunkelheit lässt dich das Licht in dir erkennen. Nur die bisherige Illusion ermöglicht es dir, deine Wahrheit endlich zu leben.

Wenn du den Film Matrix schon mal gesehen hast, weißt du welch einschneidender Moment es ist, als es Zeit wird für Neo sich zu entscheiden. Zu wählen zwischen der blauen oder der roten Pille.

Würde er sich für die blaue entscheiden, bliebe sein Leben wie bisher, unberührt. Durchlaufen von alltäglichen Problemen und regelmäßigen Freuden. Er könnte sich zurücklehnen, denn nun würde seine Seele jegliche Versuche auf Wachstum für immer aufgegeben. In weiter Ferne würde ein letztes Mal ein erstickter Schrei ertönen, ihn bittend endlich aufzuwachen. Die Illusion hätte ihn vollends in ihren Bann gezogen.

Doch er entscheidet sich nicht für die blaue…

Was wäre, wenn du jeden Tag die Möglichkeit vom Leben bekämst, dich genau wie Neo, für die rote Pille zu entscheiden und sich plötzlich eine völlig neue Welt vor dir auftun würde? Was wäre, wenn diese Entscheidung dein Leben komplett auf den Kopf stellen und es für immer verändern würde? Was wäre, wenn du nun tief in deinem Innern spüren würdest, dass ab dem Tag nichts mehr so sein würde wie zuvor?

There is a difference between knowing the path and walking the path. – The Matrix

Dieser Schritt, von der Illusion zur Wirklichkeit, von der Dunkelheit ins Licht, ist alles andere als ein gemütlicher Spaziergang. Diese Entscheidung fordert uns jeden Tag aufs Neue heraus, sodass wir uns tatsächlich manchmal wünschen werden, es sei doch möglichst wieder alles so unbeschwert wie zuvor.

Doch ab dem Moment, in dem wir Zugang zu dieser neuen Welt erlangt haben, lässt unsere Seele ihre Stimme unverkennbar ertönen. Sie ist voller Güte, voller Mitgefühl. Sie beruhigt uns. Sie lässt keinen Zweifel zu. Wir sind auf dem richtigen Weg, auch wenn dieser anspruchsvoll wird, wie nichts zuvor in unserem Leben.

Ich habe oft das Gefühl, als hätte ich die letzten 30 Jahre geschlafen. Ich bin einer fabelhaften Illusion nachgeeifert. Diese Leere, diese Angst, die ich empfand, waren letzten Endes erstickte Schreie meiner Seele, die mich bat endlich aufzuwachen. „Es wartet so viel mehr auf dich…“. Genau wie für uns alle, wenn wir bereit sind diesen Schritt zu gehen.

Dank bestimmter Begegnungen und Erfahrungen öffnen sich uns dann die Türen zu neuen Welten, welche uns bisher verborgen blieben. Wir stellen unser ganzes Leben, alles was wir zu wissen glaubten, immer mehr in Frage. Wir geben uns nicht mehr mit dem zufrieden, was uns von anderen übermittelt wurde. Wir streben nach immer mehr bewusstseinserweiternden Erfahrungen. Wir werden zu einem Schwamm, der das unerschöpfliche Wissen in sich aufsaugt.

Die schmerzhafte Erfahrung einer Trennung verhalf mir damals die Augen zu öffnen. Von der Unbewusstheit zur Bewusstheit. Dennoch brauchen wir nicht auf eine Krise zu warten, um diesen einen transformierenden Schritt zu wagen.

Es genügt neugierig zu werden, Dinge und Glaubenssysteme zu hinterfragen, quasi unsere ganze Welt einmal auf den Kopf zu stellen um somit über den Tellerrand hinausblicken zu können.

Von Yoga und Meditation zu Achtsamkeit, von Quantenphysik und Neuroplastizität, über Schamanismus und Traumdeutung, bis hin zu medialen Fähigkeiten, der Kraft der Intention… und noch sooooo viel mehr.

Niemand kann diesen Weg an deiner Stelle gehen. Und wenn ich dir nur einen Rat mitgeben müsste, dann… es muss sich nicht alles für dich richtig anfühlen. Du brauchst auch nicht zu all diesen neuen Welten ja und amen zu sagen.

Erstrebenswert ist es neue Erfahrungen zu sammeln und sich Wachstum zu wünschen. Alles andere wird dir dein Herz verraten. Indem du still wirst, in dich hinein hörst und beobachtest, was dieses neue Wissen in dir auslöst, wird sich deine ganz eigene neue Welt langsam für dich öffnen.

Na, für welche Pille entscheidest du dich? 😉

With heart and soul,

Christine ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s